Februar 2014

Titelseite promedia Ausgabe 02/2014
Der deutsche Film in Hochstimmung

Artikel online

Folgende Artikel aus dieser Ausgabe können Sie sich als PDF anschauen:

Wolf Bauer, Vorsitzender der UFA-Geschäftsführung

UFA will weiterhin Spielfilme produzieren

Interview als PDF

Dieter Kosslick, Direktor der Berlinale

Der politische Film ist unsere Identität

Interview als PDF

Dietmar Wolff, Hauptgeschäftsführer des BDZV

Alle Zeitungsinhalte müssen im Netz auf findbar sein

Interview als PDF

komplettes Inhaltsverzeichnis

Fragen an Ministerinnen sowie die Chefs

von Staatskanzleien
• Axel Wintermeyer, Hessen
• Dr. Angelica Schwall-Düren, NRW
• Jacqueline Kraege, Rheinland-Pfalz
• Jürgen Lennartz, Saarland
• Dr. Johannes Beermann, Sachsen
• Rainer Robra, Sachsen-Anhalt
• Stefan Studt, Schleswig-Holstein
• Jürgen Gnauck, Thüringen

Petra Kammerevert, SPD, Mitglied des EU-Parlaments
Netzneutralität light ist das Ende der Netzneutralität

Dr. Dietrich von Klaeden, Public Affairs Axel Springer SE
Digitale Medienordnung und Erhalt der Pressevielfalt

Titelthema: Der Deutsche Film in Hochstimmung

Prof. Monika Grütters, CDU, Kultur-Staatsministerin
Der deutsche Film liegt allen am Herzen

Martin Moszkowicz, Vorstandsvorsitzender Constantin Film
„‘Fack ju Göhte‘ ist unser ‚heiliger Gral‘ des Kinos“

Petra Müller, Geschäftsführerin Film- und Medienstiftung NRW
Drei Jahre erfolgreiche integrierte Standortstrategie

Außerdem:

Dr. Thomas Bellut, Intendant des ZDF
ZDF erreicht immer mehr Zuschauer über digitale Verbreitungswege

Dr. Willi Steul, Intendant des Deutschlandradios
Deutschlandradio erreicht nach 20 Jahren 10 Millionen Hörer

Nadja Hirsch, FDP, Mitglied des Europäischen Parlaments
Der Umgang mit dem Rundfunkbeitrag hat eine europäische Dimension

Dr. Annette Schumacher und Joachim Dölken, Kabel Deutschland
Kabel-Vergütung von ARD und ZDF: Es geht nicht nur ums Geld

Prof. Dr. Karl-E. Hain und Thomas Wierny, Köln
Must Carry? Yes, not just: Must Pr ovide!

5. Mira-Award in Berlin - Pay-TV im Aufwind

Prof. Michael Rotert, Vorstandsvorsitzender des eco
Wir wollen eine neue Art von Demokratie etablieren