August 2018

08/2018
08/2018
Modernisierungsstaatsvertrag
Regeln oder totregulieren?

Artikel online

Folgende Artikel aus dieser Ausgabe können Sie sich als PDF anschauen:

Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien Hamburgs

Wir brauchen Mindeststandards

Interview als PDF

Prof. Dr. Gerhard Pfennig, Sprecher der Initiative Urheberrecht

Sind die Technik-Giganten die Gewinner?

Interview als PDF

Dr. Christoph E. Palmer, Geschäftsführer der Produzentenallianz

Es bleibt noch eine Menge zu tun

Interview als PDF

komplettes Inhaltsverzeichnis

Titelthema: Modernisierungsstaatsvertrag: Regeln - oder totregulieren?


Nathanael Liminski, Chef der Staatskanzlei in NRW
Wir wollen nicht „totregulieren“

Prof. Dr. Oliver Quiring, Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Die „Lügenpresse“-Hysterie ebbt ab

Dr. Tobias Schmid, Direktor der Landesanstalt für Medien NRW
Wir wollen die Debattenkultur verbessern

Prof. Dr. Stephan Weichert, Hamburg Media School
Redaktionen sind nicht machtlos

Außerdem:

Zum Urteil der BVerfG zum Rundfunkbeitrag
Die Bedeutung wächst

Christian Gaebler, Chef der Senatskanzlei Berlins
Größere Spielräume für die Rundfunkanstalten

Prof. Dr. Karl-E. Hain, Universität zu Köln
Der große Plan der glorreichen 3, 4, 5, 6, 7

Prof. Dr. Hubertus Gersdorf, Universität Leipzig
Keine Verletzung des Verfassungsrechts

Ulrich Wilhelm, ARD-Vorsitzender und Thomas Bellut, Intendant des ZDF
Den Interessen der Nutzer wird besser entsprochen

Hans Demmel, Vorstandsvorsitzender des VAUNET
Ein Automatismus ist ein Irrweg

Volker Herres, Programmdirektor „Das Erste“
Neue ARD-Mediathek startet im Herbst

Dr. Reinhard Scolik, Fernsehdirektor des Bayerischen Rundfunks
Mehr bayerische Seele geht kaum

Dr. Wolfgang Kreißig, Vorsitzender der Kommission für Jugendmedienschutz (KJM)
Der Jugendmedienschutz ist nicht ausreichend

Siegfried Schneider, Präsident der BLM
Heimat gewinnt

Paul Mudter, Geschäftsleiter IP Deutschland
In der Summe unserer Angebote liegen Stärke und Erfolg

Gerrit Schumann, Geschäftsführer, Handelsblatt Media Group
Das „Handelsblatt“ ist mehr als eine Zeitung

Thomas Frickel, AG Dok und Jan Herchenröder, Verband Deutscher Drehbuchautoren
Die Sender sind die Gewinner, die Kreativen, die Verlierer

Tania Reichert-Facilides, Initiatorin von „Animation Germany“
Größere internationale Sichtbarkeit erreichen

promedia-Interviews, Artikel und Kommentare finden Sie auch auf
www.medienpolitik.net

> promedia

promedia - der überregionale Medienfachdienst aus der Hauptstadt informiert monatlich über aktuelle Themen der Medienpolitik und Medienwirtschaft.

promedia - Das medienpolitische Magazin - erschien das erste Mal im Mai 1997 und hat seitdem pro Jahr mehr als 100 Exklusivinterviews mit Vorstandsvorsitzenden, Geschäftsführern, Chefredakteuren, Medienpolitikernund vielen anderen veröffentlicht.

über promedia

> Probeabo

Hier können Sie promedia - das medienpolitische Magazin - 3 Monate kostenfrei und unverbindlich testen. Füllen Sie dazu einfach unser Bestellformular aus und schon erhalten Sie promedia 3 Monate lang gratis!

Bestellung